Kategorien
Gemüse Rezepte Suppen Vegan

Kalte Zucchini-Cremesuppe

Manchmal muss man auch mal verrückte Sachen machen. Suppe kochen ist bei mir definitiv verrückt, denn Suppe esse ich eigentlich nicht. Cremesuppen ohne was zum Beißen nimmt mein Körper nicht ernst. Da kann ich löffeln wie ich will, am Ende bin ich immer noch hungrig. Eintopf hingegen geht. Hauptsache kauen.

Verrückte Zeiten erfordern verrückte Maßnahmen. Bei bestem Sommerwetter und krassen Temperaturen hocke ich nämlich alleine in der abgedunkelten Bude. Alleine? Eigentlich nicht ganz, denn ich hab das Corona-Virus bei mir. Als es einzog, war der Lieblingsmensch verreist und hat es deshalb vorgezogen, auch erstmal nicht zurückzukommen. Wenn er diesen Beiträg liest, könnte er eine Rückkehr in Erwägung ziehen, denn er liebt Suppen.

Von einer lieben Freundin wurde ich mit Lebensmitteln versorgt, u.a. mit Zucchini aus dem eigenen Garten. Und beim Anblick der Zucchini überkam mich der Gedanke an Zucchini-Cremesuppe. Wo er herkam, weiß ich nicht, vielleicht vom Virus eingeflüstert. Vielleicht ist Leidenschaft für Suppe auch eine neue, noch nicht erforschte Folge von Corona.

Kurz drauf stand ich jedenfalls in der Küche und zauberte das Süppchen. Mir war gleich klar, dass ich es kalt verspeisen würde. Und was soll ich sagen? Es war der Knüller! Allerdings gebe ich zu, dass es eine Beißeinlage gab. Ich hab ein mal wieder nicht richtig gelungenes Backexperiment – leider sehr trocken gewordenes Brot – in Würfeln angeröstet und hinzugegeben. So konnte ich verhindern, das Brot wegschmeißen zu müssen, denn es war wirklich ziemlich ungenießbar. Also doppelter Gewinn. Beim nächsten Mal muss ich mir dann noch was anderes für die Kauleiste überlegen. Ich werde berichten.

Zutaten:
1 große oder 2 kleine Zucchini
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250ml Gemüsebrühe
Olivenöl
1 TL Salz
1 Spritzer Zitronensaft
1-2 Spritzer Coco Aminos (oder Sojasauce, halt irgendwas mit Wumms, also für umami)
2 EL Cashewmus

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Zucchini waschen und ebenfalls würfeln. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Zucchini hinzugeben und mit dünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Salz zugeben und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zitronensaft, Coco Aminos und Cashewmus hinzufügen und alles im Mixer schaumig pürieren. Dann in den Kühlschrank damit und gut durchkühlen lassen. Vor dem Genießen ggf. noch mal mit Salz, Coco Aminos und Zitrone abschmecken.

Aufbewahrung:
Das sie gekocht ist, hält die Suppe ein paar Tage im Kühlschrank. Lässt sich vermutlich auch gut einfrieren.

Mitnehmen:
Perfekt für heiße Tage auf der Arbeit. Mögliche Kaueinlagen ggf. extra transportieren, damit sie nicht durchweichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s